Rehabilitationssport für Frauen in der Krebsnachsorge

Übungsleiter*in:

Annegret Traupe

Fachübungsleiterin für   „Prävention und orthopädische Rehabilitation“ und  „Sport in der Krebsnachsorge“.

Kontaktdaten: 

Festnetz: 05564-8664

Übungszeiten:

Donnerstags: 9.30Uhr

Übungsort:

Kultur- und   Begegnungsstätte Hilwartshausen, Am Försterbrink 1

Material:

-

Inhalte:

Warum gibt es dieses   Angebot?

Krebs   kann all die Lebensbereiche, die die Lebensqualität des Menschen ausmachen,   den physischen, psychischen und sozialen Lebensbereich beeinträchtigen.

  Das spezielle Bewegungsangebot nimmt auf alle drei Lebensbereiche positiven   Einfluss, erhält und erweitert die in Akutklinik und Nachsorge bisher   erzielten Behandlungserfolge am Wohnort.

  Im physischen Bereich wird eine Verringerung oder gar Aufhebung von   Bewegungseinschränkungen als Folge von Krankheit, Operation und Therapie   erzielt. Zusätzlich werden die Abwehrkräfte des Immunsystems gestärkt.

  Im psychischen Bereich können die Teilnehmenden über Körpererfahrung durch   Bewegung, Sport und Spiel das Vertrauen in den eigenen Körper wiedergewinnen.   Dadurch wächst das Selbstwertgefühl. Zudem hilft es Stress und Schmerz besser   zu verarbeiten.

  Im sozialen Bereich entwickeln sich im spielerischen Miteinander vielfältige   soziale Kontakte, die auch einer Vereinsamung entgegen wirken können.



Inhalte der   Sportstunden „Sport in der Krebsnachsorge“

  • spezifisch auf die   Krankheit und die Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtete Formen der   Gymnastik
  •  Spiel, Tänze
  •  Körperwahrnehmung und   Entspannung
  •  moderates   Ausdauertraining
  •  Lymphödemprophylaxe
  •  gezielte Übungen gegen   eine eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke ( z.B. im Arm-Schulterbereich)

„Sport in der   Krebsnachsorge“ bietet unseren Teilnehmerinnen ein Sportangebot, das den   persönlichen Voraussetzungen angepasst ist. Dies wird durch unsere speziell   ausgebildete Übungsleiterin gesichert.